Hürriyet

​Frig-Tal in Afyon neuer Besuchermagnet in der westlichen Türkei

15.1.2021 13:29 Uhr

Das historische Frig-Tal im Distrikt Ihsaniye in Afyonkarahisar beherbergte bereits in den ersten Tagen des neuen Jahres zahlreiche ausländische Touristen aus Russland, der Ukraine, Kasachstan und Usbekistan. Auch das Dorf Ayazini, das Göynüs-Tal und der Emre-See, die sich in der Region des Frig-Tals befinden, wurden von vielen Reisenden besucht.

Mehmet Boztepe, stellvertretender Gouverneur von Afyonkarahisar, sagte gegenüber Reportern, dass ausländische Touristen großes Interesse am Frig-Tal zeigen würden. Er erklärte, dass vor allem Touristen aus Russland, Ukraine, Kasachstan und Usbekistan das wunderschöne Tal mit seinen Thermalhotels und seiner Umgebung besichtigten würden. Es würde somit zu einem neuen Besuchermagneten in der westlichen Türkei werden.

"Ab Mai wird es hier wie in Kappadokien"

Der stellvertretende Gouverneur Boztepe fügte zudem hinzu, dass insbesondere die in der Region getätigten Investitionen einen großen Beitrag zum Tourismus leisten würden. Er sagte: "Die Dorfbewohner der Region haben mit den Investitionen begonnen, sich dem Tourismus zuzuwenden. Ich habe sogar mitbekommen, dass einige der Bewohner angefangen haben, mit den Touristen hier Russisch zu sprechen, und ich war sehr erfreut darüber. Es zeigt, dass sie sich an die neuen Umstände gewöhnen. Phrygien, wo sich das Frig-Tal befindet, ist sehr schnell in das Jahr 2021 eingestiegen. Ich vermute, dass es ab Mai hier so wie in Kappadokien sein wird."

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.