Hürriyet

​Experten: Höchster Berg der Türkei Ararat lag früher am Meer

13.7.2020 13:18 Uhr

Der Berg Ararat ist der höchste Berg der Türkei und lag laut den Angaben von Experten vor Millionen von Jahren an einem Meer.

Fossilien, die Forscher in den Felsen entdeckten, wurden genau untersucht. In den Fossilien wurden Blattstücke einer Palme gefunden, die normalerweise nur am Meer wächst. Somit seien die entdeckten Palmblätter nun der größte Beweis dafür, dass die Region einst am Wasser lag.

"Diese Region lag im Miozän, also vor etwa 23 bis 55 Millionen Jahren, am Meer", so die Worte von Levent Gültekin, Wissenschaftler an der Atatürk-Universität in Erzurum. Er betonte, dass die Landschaft der Provinz die Küstenregion des Paratetis-Meeres sei, in der sich früher Palmen befunden hätten.

Aufnahmen von dem Gestein des Berges (Bild: Hürriyet)

Dank seiner Flora und Fauna bietet der Berg immer noch ein einzigartiges Lebensumfeld für wilde Tiere, von denen einige den Menschen noch nicht bekannt sind.

Die Bergkette im Bezirk Tuzluca, wo sich der Berg Ararat befindet, soll das Gebiet sein, in dem die Arche Noah nach der großen Sintflut gelandet sei. Aufgrund seiner Höhe wird der höchste Berg der Türkei hier auch als „Das Dach der Türkei“ („Turkey’s roof“) bezeichnet.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.