DHA

​Europa League Qualifikation: Galatasaray siegt klar in Baku

17.9.2020 20:04 Uhr, von Chris Ehrhardt

Galatasaray Istanbul musste in der zweiten Runde der Qualifikation zur Europa League nach Aserbaidschan reisen und dort gegen Neftci Baku spielen. Die Rollen waren schon vor dem Anpfiff recht klar verteilt, denn der Rekordmeister der Türkei fuhr als haushoher Favorit ins "Bruderland". Und so kam es am Ende dann auch zu einem klaren 1:3-Auswärtssieg für Cimbom. Damit sind die Löwen in der dritten Runde, die bereits kommende Wochen ausgetragen wird. Mbaye Diagne war der Doppeltorschütze und Mann des Spiels.

In der ersten Halbzeit in Aserbaidschan bei Neftci Baku versuchte der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul recht schnell das Heft in die Hand zu nehmen. Eine logische Konsequenz, wenn man bedenkt, dass der Kaderwert der Löwen vom Bosporus bei rund 75 Millionen Euro liegen dürfte und Neftci Baku keine acht Millionen mit seinem Team erreichen wird. Die Türken zeigte sich auch stets gut und gerade Mbaye Diagne in der Sturmmitte war ein Unruheherd. Das hätte sich in der 13 Minute beinahe aufgezahlt, denn ein Kopfball des Senegalesen klatschte an den Pfosten. Doch rund sechs Minuten später durfte er jubeln. Wieder war es in der 20. Minute Martin Linnes, der sauber vorarbeitete, perfekt getimt die Flanke setzte und Diagne machte das ganz ruhig per Kopf – 0:1. Galatasaray wollte zwar nachsetzen, aber Baku stand etwas besser und der türkische Rekordmeister ließ ein wenig den Drive vermissen. Daraus ergaben sich dann tatsächlich Chancen für die Gastgeber, die man aber nicht nutzen konnte. So ging es zwar mit einer Führung für Cimbom in die Kabine zum Pausentee, die war aber nun einmal hauchdünn.

Riesiger Torhüter-Bock sorgt für Entscheidung

Und sofort nach der Pause kam das, was man bei Galatasaray am wenigsten wollte – der Ausgleich. Ecke von der rechten Seite für Baku, die Emin Makhmudov ausführte. In der Mitte stahl sich in der 46. Minute der kopfballstarke Innenverteidiger Mamadou Mbodj ungedeckt in die Box und einen Kopfball später war das Ding drin – 1:1. Doch Galatasaray drückt sofort wieder aufs Tempo, ging nach vorne. Und in der 48 Minute konnte man erneut jubeln. Zuerst versuchte sich Diagne per Kopf nach einer Ecke, doch Keeper Aqil Mammadov parierte – vor die Füße von Taylan Antalyali. Der sah in der Mitte Christian Luyindama frei, chipte den Ball auf seinen Kopf und drin – 1:2. Doch die Löwen sollten gewarnt sein, dass Baku auch treffen kann. Anstatt nun aber nachzusetzen und mit dem dritten Treffer eine Vorentscheidung zu erzwingen, ließ sich Cimbom wieder etwas zurückfallen.


Beim dritten Treffer musste dann Neftci Baku kräftig mithelfen. Pass zurück auf Keeper Aqil Mammadov und das in der 63. Minute. Doch der haut das Leder nicht aus der Gefahrenzohne, sondern spielt die Kugel locker nach links raus – wo Emre Kilinc den Ball abläuft. Kurzer Pass in die Mitte, da stand dann wieder Mbaye Diagne parat und der ließ sich nicht lange bitten – 1:3 nach einem echten Gastgeschenk. Danach nahm Galatasaray wieder den Fuß vom Gas und war sich sicher, den Vorsprung von zwei Toren locker über die Zeit zu bringen. Und die Löwen spielten die Zeit clever von der Uhr. Das bedeutet das Erreichen der dritten Runde der Qualifikation in der Europa League, die kommende Woche ausgetragen wird.


0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.