Hürriyet

​Bozburun: Eine der reichsten Regionen der Türkei

25.9.2020 14:10 Uhr

An der Ägäisküste befindet sich eine der reichsten Städte der Türkei, und zwar nicht etwa Bodrum oder Kusadasi, sondern die fabelhafte Hafenstadt Bozburun.

Die mit Marmaris verbundene Hafenstadt Bozburun ist ein wahrhaftes Naturparadies, die vor allem für ihre süßen Stadtviertel bekannt ist. Zuvor war Bozburun ein altes kleines Fischerdorf, nun ist sie eine charmante Stadt, die seit Jahren ein Favorit der Segler ist.

Aufnahme der Hafenstadt (Bild: Hürriyet)

Sogar das Boot namens „Dream Symphony“, das das größte Holz-Segelboot der Welt sein soll, soll in Bozburun gebaut worden sein. Die Einwohner von Bozburun kennen sich hierbei sehr gut mit Booten aus und verstehen neben dem Hotel- auch das Hafenmanagement.

Boote und Schiffe werden von den Einheimischen gebaut (Bild: Hürriyet)

Promis lassen sich gerne in Bozborun nieder

Bozborum hat sich auch einen Namen als Ort gemacht, an dem sich gerne berühmte Schriftsteller und Musiker niederlassen, da die Stadt in der Türkei als Weltmarke der Ruhe angesehen wird.

Küste in Bozburun (Bild: Hürriyet)

Spaziergänge durch die Natur entlang der Küste nehmen die Besucher mit auf eine unvergessliche Reise.

Zwei wunderschöne Dörfer

Wenn man allerdings nach Bozborun reist, sollte man auch die wunderschönen Dörfer besuchen, die sich nicht weit vom Zentrum der Hafenstadt befinden. Da wäre zum einen Selimiye, ein ruhiges Dorf, das vor Jahren aus einigen kleinen Dorfhäusern bestand, sich heute aber zu einem touristischen und beliebten Ort entwickelt hat. Selimiye bietet eine angenehme Atmosphäre für abendliche Spaziergänge mit seinen farbenfrohen Geschäften, Restaurants und Cafés, die mit Blumen geschmückt sind.

Das Dorf Selimiye (Bild: Hürriyet)

Doch auch das Dorf Sögüt sollte man gesehen haben. Das Dörfchen ist vor allem für seine Mandeln bekannt und weist zudem eine wunderschöne Küste auf.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.