DHA

​Besiktas bezwingt Meister Basaksehir mit 3:2

21.11.2020 19:21 Uhr

Vier Partien fanden am Samstag in der türkischen Süper Lig statt. Den Auftakt machte Fatih Karagümrük mit einem 1:1 gegen Sivasspor. Am Nachmittag unterlag Yukatel Denizlispor mit 0:1 gegen Gazisehir Gaziantep und zeitgleich verlor auch Genclerbirligi Ankara gegen Fenerbahce Istanbul mit 1:5. Die Kanarienvögel zementierten damit ihre Tabellenführung. Am Abend kam es zu einem kleinen Istanbul-Duell, bei dem Besiktas mit 3:2 gegen Basaksehir siegte und damit auch in der Tabelle am Ortkonkurrenten vorbeizog.

In Istanbul ging Aufsteiger Fatih Karagümrük zwar engagiert in die Partie gegen Sivasspor, erhielt aber kurz vor der Pause zum psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt einen Dämpfer. Eric Lichaj (44. Minute) traf in die eigenen Maschen und die Gäste aus Sivas führten 0:1. Nach der Pause rannte zwar Fatih an, aber erst der zweite Erik, nämlich Erik Sabo (86. Minute), sicherte einen Punkt mit seinem Treffer zum 1:1. Dabei blieb es und Karagümrük mischt weiter im oberen Drittel der Tabelle mit.


Noch schneller ist die Geschichte des Spiels zwischen Yukatel Denizlispor und Gazisehir Gaziantep erzählt. Hier hätte man früh abpfeifen können, denn Kenan Özer (26. Minute) markierte früh den einzigen Treffer des Spiels für die Gäste aus Antep zum 0:1. Dabei blieb es auch nach 90 Minuten und Gaziantep saugt sich gut vorne auf dem vierten Rang fest.


Fenerbahce ist Erster und Besiktas bezwingt im Ortsduell Meister Basaksehir

Wesentlich torreicher ging es im Spiel zwischen dem Hauptstadt-Klub aus Ankara Genclerbirligi und den Gästen aus Istanbul von Fenerbahce zu. Das aber eher zum Leidwesen des Heimteams. Ankara steckte sich eine derbe Heimklatsche ab. Mert Hakan Yandas (14. Minute) eröffnete das muntere Torschießen mit dem 0:1 früh. Doch Diego Angelo (31. Minute) gab seinem Team mit dem 1:1 kurz Hoffnung. Kurz aus dem Grund, da Diego Perotti (38. Minute) nur sieben Minuten später den alten Abstand zum 1:2 einnetzte. Damit ging es in die Pause. Nach dem Wechsel ging es dann recht fix, dass die Kanarienvögel aus Kadiköy den Sack zumachten. Ex-Bayernspieler Jose Sosa (47. Minute) besorgte das vorentscheidende 1:3. Doppelpacker Diego Perotti (69. Minute) erhöhte auf 1:4 und Ozan Tufan (72. Minute) setzte den Schlusspunkt zum 1:5. Damit setzte sich Fenerbahce wieder vor Alanyaspor an die Tabellenspitze.


Das Spiel des Tages fand am Abend in Istanbul statt. Besiktas empfing Meister Basaksehir zum kleinen Ortsderby, von denen es bei sechs Mannschaften vom Bosporus, die in der Süper Lig vertreten sind, mittlerweile reichlich gibt. Zu Beginn der Partie taten sich beide Teams eher schwer. Der türkische Meister hatte mehr Ballanteile, aber die Schwarzen Adler waren im Spiel gegen Ball und Gegner weit aggressiver, holten sich nahezu 70 Prozent der Zweikämpfe. Trotzdem wollte das Runde nicht ins Eckige – bis kurz vor dem Halbzeitpfiff. Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Zuerst scheiterte Josef De Souza, aber im Nachfassen war es Team-Senior Atiba Hutchinson (44. Minute), der den Ball in die Maschen setzte – 1:0. Und die Adler blieben hungrig. Mit einem blitzsauberen Konter leitete diesmal Atiba den Angriff ein, den Cyle Larin (45.+1 Minute) mit der rechten Klebe versenkte – 2:0. Das bezeichnet man so kurz vor der Halbzeit als echte Wirkungstreffer.

In der zweiten Hälfte versuchte Basaksehir gegen den Rückstand anzulaufen und hatte dann in der 66. Minute Pech, dass Giuliano nur die Qualität des Gebälks testete. In der 70. Minute kam es dann knüppeldick für den noch amtierenden Meister. Mehmet Topal holte sich den zweiten gelben Karton ab und durfte unter die Dusche. Vincent Aboubakar (72. Minute) blieb sicher vom Punkte und schraubte auf 3:0 hoch. Damit war die Messe in Istanbul gelesen, denn drei Tor Vorsprung sollten die Schwarzen Adler bei rund 20 Minuten an verbleibender Spieldauer über die Zeit schaukeln. IBB gestaltete das Ergebnis etwas erträglicher, denn Fredrik Gulbrandsen (81. und 90.+4 Minute) stellte zuerst auf 3:1 und dann 3:2 ein. Dabei blieb es bis zum Abpfiff.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.