Hürriyet

“Bambu”: Studenten in der Türkei bieten Schülern kostenlosen Online-Unterricht an

18.6.2020 14:41 Uhr

Um vor allem schwächeren Schülern zu helfen, haben sich Studenten der Universität Istanbul auf einer Online-Plattform zusammengefunden und erteilen kostenlosen Unterricht. Die Plattform stößt auf großes Interesse, denn zurzeit sind bereits 1000 Schüler bei dem Portal angemeldet.

Das Lern-Portal mit dem Namen "Bambu Volunteers' Education Platform" ist vor neun Monaten von dem Mathematiklehrer Akin Günaydin gegründet worden. Mittlerweile sind schon 400 freiwillige Studenten dabei und bereiten die Schüler auf Abschlussprüfungen vor, helfen bei Hausaufgaben oder geben Lerntipps in unterschiedlichen Fächern. Auch psychologische Hilfe wird angeboten. "Es geht nicht nur darum, Nachhilfeunterricht zu geben. Wir wollen den Schülern auch eine Perspektive für ihre Zukunft geben", sagt Günaydin.

"Wir prüfen die Anfragen genau"

Wichtig sei, dass die leistungsschwachen Schüler erreicht werden, die die Hilfe auch tatsächlich benötigen, sagt Student Tugba Uslu. "Wir prüfen die Anfragen genau. Schüler, von denen wir glauben, dass sie unser Angebot nicht wirklich brauchen, lehnen wir ab."

In der Corona-Krise sei die Nachfrage nochmals stark gestiegen, sagt Ipek Meydanci, eine weitere Studentin. Sogar Eltern hätten sich als Lehrer angeboten. "Die versuchen wir auch einzubinden", so Meydanci.

Auch Studenten durchlaufen Auswahlverfahren

Doch nicht nur die Schüler, auch die freiwilligen Studenten durchlaufen ein Auswahlverfahren. So müssen sie pädagogische und didaktische Fähigkeiten nachweisen, bevor sie unterrichten dürfen. Zudem werden die ersten Unterrichtsstunden von einem Koordinationsteam überwacht.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.