imago images / VI Images

​Avci zu Antalyaspor, Tuna zu Trabzonspor und Bektas bei Kayserispor gefeuert

2.11.2020 11:13 Uhr

Bei den Vereinsoffiziellen in der Süper Lig scheinen die Nerven blank zu liegen – und das bereits am siebten Spieltag in der Türkei. Trabzonspor schmeißt Eddie Newton raus, Antalyaspor trennt sich von Tamer Tuna und nun hat Kayserispor nach einer Auswärtsniederlage bei Rizespor Trainer Bayram Bektas gefeuert. Und da die Saison jung ist, sollen die leeren Stühle sofort wieder besetzt werden. Bei Fraport Antalyaspor soll Abdullah Avci übernehmen und der bei Antalya geschasste Tamer Tuna wird dem Vernehmen nach die sportliche Leitung von Trabzonspor übernehmen – weil man Avci nicht verpflichten konnte.

Doch der Reihe nach. Nach bis acht Punkten aus sechs Spielen entschied man sich bei Fraport Antalyaspor, man brauche dringend einen neuen Trainer. Darum wurde Tamer Tuna am Donnerstag (29. Oktober) gefeuert. Nun musste ein neuer Trainer her und das scheint wirklich Abdullah Avci zu werden. Das jedenfalls hat er einem kleinen Mädchen gegenüber angekündigt, zu dessen Familie der Coach eine nahezu familiäre Bindung aufbaute. Auf die Frage "Kommst du nach Antalya?" antwortete der Coach "Ich komme nach Antalya, in deine Nähe". Nun soll Avci dort für vier Jahre unterzeichnet haben – was die kleine Ceylin Koca aus Serik sicherlich glücklich machen wird.

Süper Lig - Wenn der Trainerstuhl zum Schleudersitz wird

Kommen wir nun zu Tamer Tuna. Den hatte es bekanntlich bei Antalyaspor erwischt. Da Trabzonspor den Gerüchten nach Avci haben wollte, aber Antalya-Präsident Ali Safak Öztürk dem Schwarzmeerklub den Coach wegschnappte, ließ man Plan B greifen. Und das soll den Berichten nach Tamer Tuna sein. Dabei hat er mit Antalya nur drei Punkte mehr geholt, als dies Eddie Newton bei Trabzonspor tat. Hier steht zu erwarten, dass laut türkischen Medienberichten am Montag oder Dienstag der Deal verkündet wird.

Last but not least wäre da die Personalie Bayram Bektas. Kayserispor hat aus sechs Matches sechs Punkte geholt und das war dem Präsidium wohl zu wenig. Und damit wurde der dritte Trainer, der wie seine gefeuerten Kollegen erst zum Saisonbeginn das Ruder übernahm, bereits am siebten Spieltag weggeaxtet. Damit bestätigt die Süper Lig einmal mehr, dass Trainerstühle Schleudersitze sind. In Ruhe mit einem Team zu arbeiten, auch wenn der Erfolg ausbleibt, scheint nur Fatih Terim vergönnt zu sein. Einen Nachfolger für Bektas hat Kayserispor noch nicht präsentiert. Vielleicht macht es ja Eddie Newton.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.