DHA

​Anzahl der “Caretta Caretta”-Nester hat sich in Antalya verdreifacht

24.7.2020 22:22 Uhr

Da die Strände der türkischen Stadt Belek in der Mittelmeerprovinz Antalya in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen leer blieben, stieg die Anzahl der Caretta-Caretta-Nester in der Region im Vergleich zu den Vorjahren um das Dreifache.

Überall auf der Welt wirkte sich der Ausbruch des neuartigen Coronavirus negativ auf den Tourismussektor aus. Dessen ungeachtet hatte der Ausbruch des Virus positive Auswirkungen auf die Natur.

Die Anzahl der Caretta-Caretta-Nester an den Stränden, wo sich normalerweise Tausende von Hotelbesucher befinden, ist beispielsweise im Vergleich zu dem Vorjahr um das Dreifache gestiegen. Es wurde somit beobachtet, dass dank der Auswirkungen des Coronavirus mehr Meeresschildkröten an Hotelstränden nisteten.

„Die Natur atmet auf“

Der Präsident der Ecological Research Association (EKAD), Ali Fuat Canbolat sagte, die Natur habe während der Pandemie ein wenig aufgeatmet. "Aufgrund der Corona-Pandemie nehmen die menschlichen Aktivitäten stark ab. Viele der Einrichtungen wurden nicht geöffnet oder öffnen sich langsam. Dies wirkt sich auf die Aktivitäten von Tieren in der Natur aus.“

Caretta Caretta-Nester in Antalya (Bild: DHA)

Hotels sollen die Schildkrötenbabys schützen

Die Caretta Caretta bevorzugen es, ihre Nester in Gegenden aufzustellen, wo wenig Licht fällt, um ihre Babys so vor Feinden und Trockenheit zu schützen. Auch nisten die Schildkröten etwa 35 Meter vom Meer entfernt. Daher sollen die Hotels laut Canbolat am besten auf überflüssige Lichtquellen verzichten, die den Tieren schaden könnten. Sonnenliegen sollten zudem nicht mehr in den Bereichen aufgestellt werden, wo sich die Caretta Caretta-Neste befinden könnten.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.