Hürriyet

​Antalya: Golden Orange Awards verliehen – "Hayaletler" als Gewinner des Festivals

12.10.2020 17:30 Uhr

Das 57. Antalya Golden Orange Filmfestival endete mit einer Abschlusszeremonie am 10. Oktober. Azra Deniz Okyays Film "Hayaletler" ("Geister") war der große Gewinner des Festivals.

Die Abschlussfeier des Festivals fand in einem offenen Bereich neben der Glaspyramide statt. Schauspieler Ercan Kesal, der Leiter der Jury des Nationalen Spielfilmwettbewerbs, sagte, dass sie keine Schwierigkeiten bei der Auswahl der Filme gehabt und einstimmig entschieden hätten.

In diesem Jahr wurden die Awards aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht persönlich überreicht.

Film "Hayaletler" räumte ab

Der "Best Picture Award" ging an Okyays Film "Hayaletler". Für denselben Film gewann Okyay den Preis für den besten Regisseur, Ayris Alptekin den Preis für den besten Schnitt und Emrah Özdemir den Preis für den besten Nebendarsteller.

Weitere Gewinner des Festivals

Der Sonderpreis der Jury "Dr. Avni Tolunay" wurde an "Catlak" ("Zerbrochen") unter der Regie von Fikret Reyhan verliehen, während der Preis für den besten ersten Spielfilm von Behlül Dal an Ferit Karols "Kumbara" ("Spardose") ging.

Der Gewinner des Best Screenplay Award war Tunc Sahin für den Film "Two Types of People" ("Zwei Typen von Menschen").

Der Preis für den besten Schauspieler des Festivals ging an Ahmet Mümtaz Taylan für seine Rolle in "Gelincik" ("Wiesel").

Der Preis für die beste Schauspielerin wurde von den Schauspielerinnen des Films "Catlak", Canan Atalay, Elif Ürse, Gülcin Kültür Sahin, Süreyya Kilimci und Tugce Yolcu geteilt.

Als bester Dokumentarfilm des Festivals wurde Deniz Tortums "Maddenin Halleri" ("Phasen der Materie") ausgezeichnet.

Der Gewinner des Internationalen Spielfilmwettbewerbs war der Film „Quo Vadis, Aida?“ von der bosnischen Regisseurin Jasmila Zbanic.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.