imago/Sammy Minkof

Annegret Kramp-Karrenbauer neue Parteivorsitzende der CDU

7.12.2018 16:17 Uhr

Im ersten Wahlgang erhielt Annegret Kamp-Karrenbauer rund 45,1 Prozent der Wahlstimmen. Friedrich Merz erhielt 39,2 Prozent. Jens Spahn landete auf einem abgeschlagenen dritten Platz. Es kommt nun zu einer Stichwahl zwischen AKK und Merz.

Die Entscheidung über den neuen CDU-Vorsitzenden fällt zwischen Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz: Im ersten Wahlgang entfielen auf die CDU-Generalsekretärin 45,0 Prozent der Stimmen, der frühere Unionsfraktionschef erhielt 39,2 Prozent, wie Abstimmungsleiter Daniel Günther am Freitag auf dem CDU-Parteitag in Hamburg mitteilte. Als dritter Bewerber erhielt Gesundheitsminister Jens Spahn 15,7 Prozent und zieht somit nicht in die Stichwahl ein.

Im zweiten Wahlgang könnte es somit zu einer engen Entscheidung kommen. In der ersten Abstimmungsrunde wurden 999 Stimmen abgegeben, es gab keine Enthaltungen und keine ungültigen Stimmen. Davon bekam Kramp-Karrenbauer 450, Merz 392 und Spahn 157. Vor der Abstimmung warben die Kandidaten in Reden darum, Angela Merkel an der Parteispitze nachfolgen zu können. Merkel trat nach mehr als 18 Jahren nicht mehr für den Parteivorsitz an.

UPDATE: Im zweiten Wahlgang erhielt Annegret Kramp-Karrenbauer 51,75 Prozent der Stimmen und ist damit neue Vorsitzende der CDU.

Die bisherige CDU-Generalsekretärin setzte sich am Freitag auf dem Parteitag in Hamburg in der Stichwahl gegen den früheren Unionsfraktionschef Friedrich Merz durch. Kramp-Karrenbauer erhielt 517 der 999 abgegebenen gültigen Stimmen, Merz kam auf 482 Stimmen.

UPDATE (07.12.18 17:12 Uhr):

Merz kandidiert nach Wahlniederlage für Vorsitz nicht für CDU-Präsidium

<sub></sub><sup></sup><del></del>

<sub></sub><sup></sup><del></del>

(be/afp)