Hürriyet

​Alarmstufe Rot: Die neuesten Bilder vom ausgetrockneten Ömerli-Staudamm in Istanbul

1.12.2020 9:46 Uhr

Staudämme, die die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei, Istanbul, mit Trinkwasser versorgen, bereiten in der Metropole weiterhin Sorge.

Bilder aus der Luft zeigen eine vollständig ausgetrocknete Emirli-Region des Ömerli-Damms. Der Wasserpegel des Ömerli-Staudamms, einer der wichtigsten Trinkwasserressourcen der anatolischen Seite, erreichte den niedrigsten Stand der letzten 10 Jahre und ging auf 28 Prozent zurück.

Die Auslastung der Staudämme in Istanbul erreichte insgesamt mit 24,76 Prozent ebenfalls den niedrigsten Stand der letzten Jahre.

Die Ursache für die besorgniserregende Wasserstände ist laut den Angaben der Behörden die Dürre im Land. Aufgrund des Mangels an erwarteten Herbstregen nach den trockenen Sommermonaten nimmt der Wasserstand in den Dämmen rapide ab. Allerdings sagte ein Beamter in der letzten Woche, dass Istanbul keinen Trinkwassermangel befürchten müsse, denn die Staudämme seien nicht der einzige Wasserversorgungsweg für die Millionenmetropole.



(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.