Hürriyet

​Akyaka: Ein ruhiges Fischerdorf in der Ägäis

8.10.2020 17:09 Uhr

Im Landkreis Ula der türkischen Provinz Mugla befindet sich das ruhige Fischerdorf Akyaka.

Akyaka liegt am Golf von Gökova und ist nur 84 Kilometer von Bodrum und 18 Kilometer von der Provinzhauptstadt Mugla entfernt. Wenn Sie auf der Suche nach einem ruhigen und doch abwechslungsreichen Ort sind, dann ist Akyaka genau die richtige Wahl.

Strand von Akyaka (Bild: Hürriyet)

Kitesurfen

Akyaka wird zwar für seinen ländlichen Charme geschätzt, doch ist das Dörfchen in der Ägäis vor allem für das Kitesurfen bekannt. Seit 5 bis 6 Jahren lassen sich hier Surfer nieder und genießen den langen Sandstrand von Akyaka sowie das windige Wetter.

Kitesurfer sorgen für einen farbenfrohen Himmel in Akyaka (Bild: Hürriyet)

Kitesurfen ist zwar eine sehr anspruchsvolle und anstrengende Sportart, die doch mit viel Spaß verbunden ist. Anfänger können in der Region innerhalb von drei Tagen eine Grundausbildung absolvieren und sich den Gleitern anschließen.

Azmak Fluss

Sonnenuntergang am Azmak Fluss (Bild: Hürriyet)

Wer es ruhiger angehen möchte, kann es sich am Azmak Fluss gutgehen lassen. Eines der Dinge, die uns nach Akyaka ziehen, ist neben dem Kitesurfen auch der Azmak Fluss.

Kanufahren und die Aussichten genießen (Bild: Hürriyet)

Enten und Fische schwimmen in dem glitzernden eisigen Wasser. Es ist zwar wegen der teils starken Strömungen verboten, im Azmak zu schwimmen, aber entspannte Kanufahrten sind erlaubt.

Essen und Trinken

Entspannung und tolle Gespräche in der Natur (Bild: Hürriyet)

Es gibt viele Restaurants am Azmak Fluss sowie im Zentrum des Dörfchens, in denen man sitzen und Köstliches essen und trinken kann.

Restaurant am Azmak Fluss (Bild: Hürriyet)

Es gibt in Akyaka verschiedene Spezialitäten, die man unbedingt ausprobieren sollte, allen voran Meeresfrüchte, Ziegenmilcheis, Akyakas Toast und die Pfannkuchen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.