Hürriyet

​Aktivurlaub am Schwarzen Meer

3.6.2020 13:17 Uhr

Die Stadt Giresun gilt als die Perle der türkischen Schwarzmeerküste. Diesen Namen hat sie auch wegen ihrer einzigartigen Landschaft, die alle Schattierungen von Grün in Kontrast zum Blau von Himmel und Meer setzt.

Ein überlaufener Tourismusmagnet ist Giresun - wie die ganze Schwarzmeerregion - trotzdem nicht und bietet deshalb beste Voraussetzung für einen Urlaub, an dem Social Distancing unkompliziert möglich ist. Statt besonderer Sehenswürdigkeiten findet der Urlauber dort kilometerlange Strände, deren Meerwasser ein bisschen kühler ist als das des Mittelmeeres und herrliche Erfrischung bringt. Aufgrund des flachen Einstiegs eignen sich die Strände im Westen insbesondere für Familien mit Kindern. Abwechslung vom Sonnenbaden gibt es auf Wanderungen durch Wälder, zu Kraterseen, Wasserfällen und entlang Flüssen.

Gras-Ski und Mountainbiking im Hinterland

Bei Wassersport und Wandern belassen es die wenigsten Urlauber, die in Giresun zu Gast sind. Zu verlockend ist das Angebot weiterer Aktivitäten unter freiem Himmel. So sind Rafting auf wilden Flüssen und sommerlicher Gras-Skisport im Pontischen Gebirge ähnlich beliebt. Bei Fahrten durch die Umgebung wird man immer wieder auch auf braune Hinweisschilder aufmerksam. Folgt man ihnen, gelangt man über kurvenreiche Passstraßen zu den idyllischen Bergalmen des Hinterlandes, den "Yaylas". Es ist ein Paradies für Trekking- und Mountainbike-Touren.

Die Insel Giresun

Knapp vier Kilometer vor dem Festland liegt die Insel Giresun im Schwarzen Meer. Vom Hafen aus kann man sich mit dem Boot dorthin bringen lassen und sich auf die Spuren von Herkules begeben. Angeblich landeten er und seine Argonauten dort auf der Suche nach dem Goldenen Vlies und begegneten den Amazonen. Zum Schutz der archäologischen Stätten und zur Verhinderung von Massentourismus darf allerdings täglich nur eine bestimmte Besucherzahl auf die Insel.

Kulinarische Entspannung in Giresun

Restaurants und urige Tavernen servieren die fisch- und gemüsereichen Spezialitäten der türkischen Schwarzmeerregion, beispielsweise das Sardellen-Gebäck und Gerichte mit Schwarzkohl. Eine regionale Spezialität ist auch mit Hackfleisch gefülltes Pide.

Auf den Hängen rund um die Stadt werden Haselnüsse für den Export und die Verarbeitung zu Haselnuss-Creme angebaut. Eine Frucht, die wir heute in Europa und überall auf der Welt für selbstverständlich halten, wurde ebenfalls aus Giresun exportiert. Welche das ist, verrät der antike Name der Stadt: Kerasus, der mit "Kirsche" zu übersetzen ist. Die Legende erzählt, dass der römische General Lukullus im Jahr 70 v. Chr. in Giresun weilte und dort Kirschen aß. Weil er so begeistert war, brachte er die Frucht nach Rom. Von dort aus gelangte sie in die restlichen Teile des späteren Europas.

So kommen Sie nach Giresun

Der nächste große Flughafen ist der von Trabzon. Von dort aus empfiehlt sich die Anreise in einem Mietwagen, der während eines Urlaubs in Giresun und zum Kennenlernen der schönen Region ohnehin praktisch unerlässlich ist.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.