imago images / Danita Delimont

​Adana von oben: Die neue Ökotourismus-Route der Türkei

26.11.2020 21:03 Uhr

Mit dem Mittelmeer auf der einen Seite und dem Taurusgebirge auf der anderen Seite hat Adana fast alles, was für den Ökotourismus notwendig ist.

(Bild: imago images/ Westend61)

Das gigantische Taurusgebirge in der Türkei erstreckt sich von Westen nach Osten entlang des Südens von Anatolien und ist eine der wichtigsten natürlichen Formationen des Landes. Es bewahrt viele natürliche und historische Schätze, die darauf warten, entdeckt zu werden. Eine der besten Möglichkeiten, um hier auf Entdeckungsreise zu gehen, ist anhand des 19 Kilometer langen Ökotourismus-Pfads, der vom Aladag Meydan-Plateau aus startet und Adana "von oben" zeigt.

Aladag Meydan-Plateau

Das 700 Meter hohe Plateau ist mit Kiefern, Tannen und Obstgärten verflochten. Auf dem Plateau gibt es ländliche Restaurants, Cafés und Lebensmittelgeschäfte sowie Telefone, Strom und Wohnhäuser aus Holz oder Steinen, in denen Besucher herbergen könnten.

Aladaglar-Nationalpark, Sultansümpfe und der Erciyes-Berg

(Bild: imago images/ Danita Delimont)

Nördlich des Trekkingpfads des Plateaus befindet sich des Weiteren der Aladaglar-Nationalpark, der ein Besuch von Naturliebhabern wert ist.

Ebenfalls sehenswert in der Region sind des Weiteren die Sultansümpfe und der Erciyes-Berg, der im Winter zu einem beliebten Skizentrum wird, sowie das Cukurova-Delta im Süden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.