Netiquette

Liebe Leserinnen und Leser von Hürriyet.de,

wir freuen uns sehr darüber, dass Ihr auf den Social-Media-Präsenzen von Hürriyet.de lesend oder schreibend aktiv seid. Jede Anregung von Euch, jeder Kommentar, jeder Verweis auf News hilft uns, noch besser zu werden. Noch schneller zu sein. Die Themen zu bringen, die Euch wirklich interessieren. Seid ein Teil unserer Community und gebt uns Feedback.

Was Ihr schreibt – ob als Kommentar oder Nachricht – nehmen wir ernst. Daher möchten wir auch ungern in die Situation kommen, Eure Beiträge löschen oder Leserinnen und Leser sperren zu müssen. Damit das Miteinander für alle Beteiligten so reibungslos wie möglich funktioniert, möchten wir Euch daher bitten, einige kleine Regeln einzuhalten.

Unsere Verhaltensregeln

Ihr seid herzlich eingeladen, unsere Posts zu liken, zu teilen oder zu kommentieren. Beim Kommentieren ist es uns jedoch wichtig, dass ein freundlicher und angemessener Umgangston gepflegt wird.

Haltet Euch bei Euren Kommentaren bitte an die Regeln von Facebook, Instagram und Twitter, die in den Nutzungsbedingungen der jeweiligen Seite aufgeführt werden.

Toleranz ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihr dürft gerne unterschiedlicher Meinung sein und diese Meinung auch formulieren – solange es dabei sachlich, respektvoll und höflich zugeht.

Wir unterdrücken keine Kritik von Euch an uns, sondern wir nehmen uns der Kritik an. Unser Content soll Euch interessieren, er soll passen. Doch auch hier gilt: "Der Ton macht die Musik". Der Respekt, den Ihr selbst erfahren wollt, sollte auch gegenüber unserem Hürriyet.de-Team an den Tag gelegt werden.

Was wird gelöscht oder verborgen?

Jeder Eurer Beiträge wird von unserem Social-Media-Team gelesen. Dazu sind wir gesetzlich verpflichtet. All die Kommentare, die gegen unsere Netiquette verstoßen, werden verborgen oder gelöscht.

Dazu zählen insbesondere

  • Beleidigungen oder Bedrohungen von Leser/innen oder Mitarbeiter/innen von Hürriyet.de
  • Kommentare, die Menschen hinsichtlich ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrer Nationalität, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung, ihres Glaubens, ihres Aussehens usw. herabwürdigen
  • Kommentare, die grundlose Verdächtigungen, Unterstellungen oder Verleumdungen beinhalten
  • Das Veröffentlichen personenbezogener Daten
  • Das Verbreiten von Fake-News, Verschwörungstheorien, Unwahrheiten, Spam und sonstiger unpassender Beiträge wie bspw. Eigenwerbung

Sollten wir in der Menge von Kommentaren doch einmal einen Kommentar übersehen, der gegen diese Regeln verstößt, bitten wir Euch hiermit, uns diesen über die „Nachricht senden“ Funktion unter Angabe des Artikels, Posts oder Tweets, bei dem er gepostet wurde, zu melden.

Wir behalten uns als Hürriyet.de zudem vor, Userinnen und User, die gegen diese Regeln verstoßen, für unsere Seite zu sperren.

Wir sind bemüht, jede Nachricht an Hürriyet.de so schnell und so gewissenhaft wie möglich zu beantworten. Doch wir bitten um Verständnis dafür, dass auch unser Tag nur 24 Stunden hat. Es kann auch einmal etwas dauern, bis wir antworten und uns eines Problems annehmen.

Ferner weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Kommentare, die auf unseren Seiten von Leserinnen und Lesern platziert werden, nicht die Meinung von Hürriyet.de wiedergeben.

Wir danken für Euer Verständnis sowie Eure Mithilfe und wünschen Euch eine gute Zeit auf den Seiten von Hürriyet.de.

Euer Hürriyet.de-Team