Dt. Wirtschaft

Wer sind die erfolgreichsten Firmen, wer wagt sich neu aufs Wirtschafts-Parkett und wie läuft es in der Wirtschaft allgemein?

Sanierung soll fortgesetzt werden

Sanierung soll fortgesetzt werden

Wer Pizza oder Pasta essen will, wird bei Vapiano fündig. Doch die Konkurrenz ist hart, längst laufen die Geschäfte der Kölner Kette nicht mehr rund.

Vapiano-Chef tritt überraschend zurück

Vapiano-Chef tritt überraschend zurück

Man versucht sich gesundzuschrumpfen, und doch scheinen die Probleme der Restaurantkette nicht so einfach zu lösen. Jetzt hat Chef Cornelius Everke seinen Rücktritt angekündigt.

Immer mehr Renter haben Arbeit

Immer mehr Renter haben Arbeit

Mehr und mehr Menschen im Rentenalter gehen einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg auch im Rentenalter noch ihrem Job nach.

Dax leicht gesunken

Dax leicht gesunken

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Mittwoch trotz der leichten Entspannung im Handelsstreit Vorsicht walten lassen.

Keine weitere Regulierung des Arbeitsmarkts

Keine weitere Regulierung des Arbeitsmarkts

BASF-Chef Martin Brudermüller hat die Bundesregierung zur Zurückhaltung bei Regulierungen des Arbeitsmarkts gemahnt. Gerade die Chemiebranche operiere in schwierigem Umfeld.

Starker Umsatz im dritten Quartal

Starker Umsatz im dritten Quartal

Der Autobauer Daimler startet nach einem mauen ersten Halbjahr mit starken Verkäufen in den Rest des Jahres. Gute Absätze erzielte der Konzern vorallem in China und den USA.

Geschäftklima weiterhin trübe

Geschäftklima weiterhin trübe

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich vor dem Hintergrund des Handelskriegs zwischen China und den USA sowie einer abflauenden Weltwirtschaft im Juli weiter eingetrübt.

Schwaches zweites Quartal

Schwaches zweites Quartal

Der Chemiekonzern BASF rechnet mit anhaltend schwierigen Zeiten. "Die weltweiten Risiken haben in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen", so der Konzern.

Verteidigung von Bayer-Chef

Verteidigung von Bayer-Chef

Der DGB-Chef und Bayer-Aufsichtsrat Reiner Hoffmann hat Konzernchef Werner Baumann trotz der durch die Monsanto-Übernahme verursachten Probleme den Rücken gestärkt.

Mehr als 2800 neue Arbeitsplätze

Mehr als 2800 neue Arbeitsplätze

Amazon will in seinen bundesweit über 35 Standorten in Deutschland bis Ende 2019 mehr als 2800 neue, unbefristete Arbeitsplätze schaffen.

Noch immer keine Entscheidung getroffen

Noch immer keine Entscheidung getroffen

Die Standortfrage für ein neues Werk des Autobauers Volkswagen in Osteuropa ist weiter offen. Die Planungen seien "konkretisiert, nicht finalisiert" worden

Erneut Gewinnwarnung

Erneut Gewinnwarnung

Probleme nicht nur mit dem Diesel verhageln dem neuen Daimler-Chef Källenius weiter den Start. Nach der Gewinnwarnung vom Juni hat der Autobauer jetzt wieder nachgerechnet.

Stellenabbau auch in Deutschland

Stellenabbau auch in Deutschland

Beim geplanten Konzernumbau der Deutschen Bank sollen auch in Deutschland in nennenswertem Umfang Arbeitsplätze gestrichen werden.

Starkes China-Geschäft

Starkes China-Geschäft

Eine Belebung der Verkäufe in China hat beim Autobauer Volkswagen im Juni für ein Plus bei den Auslieferungen gesorgt. Auch die Marke VW verkauft sich wieder gut in China.

Mehr deutsche Exporte im Mai

Mehr deutsche Exporte im Mai

Trotz internationaler Handelskonflikte sind die deutschen Exporte im Mai gestiegen. Waren im Wert von 113,9 Milliarden Euro wurden ins Ausland geliefert.

Vorstand wirbt für Übernahme

Vorstand wirbt für Übernahme

Der Vorstand des Beleuchtungsherstellers Osram wirbt für die Übernahme des Unternehmens durch zwei US-Finanzinvestoren. Dabei wolle man aber ein eigenständiges Unternehmen bleiben.

Künftig kostet ein Standardbrief 80 Cent

Künftig kostet ein Standardbrief 80 Cent

Vom 1. Juli an wird Briefe zu verschicken teurer - und zwar um 10 Cent. Ein Standardbrief kostet dann 80 Cent. Bei Postkarten ist die Steigerung noch krasser: von 45 auf 60 Cent.

Bierpreis auf Oktoberfest steigt

Bierpreis auf Oktoberfest steigt

Der Bierpreis auf dem Münchner Oktoberfest steigt in diesem Jahr um mehr als drei Prozent und klettert auf ca. 11,50 Euro pro Maß.